Sweet Page entfernen


So schützen Sie sich und Ihr System vor Angriffen aus dem Internet -
Sicherheitshinweise, die jeder beherzigen kann und sollte

5 Tipps für mehr Sicherheit

Es ist wichtig, dass Sie alle hier aufgeführten Schritte durchführen und nach dem erfolgreichen Entfernen der nervigen Sweet-Page.com Seite sich künftig vor solchen Bedrohungen besser schützen.

Bei Software-Installationen die folgenden Punkte beherzigen

  • Nicht immer ist das erste Ergebnis bei Google & Co. auch das beste. Oftmals buchen unseriöse Softwareanbieter bei den Suchmaschinen Werbung, um die fordersten Positionen zu besetzten und auf diesem Weg zusätzliche Programm-Komponenten im Netz zu verteilen.
  • Nutzen Sie vertrauenswürdige Donwload-Quellen (z.B. www.heise.de oder www.filepony.de) für das Herunterladen neuer, legaler Software. Sie können auf einer Download-Seite vor lauter Werbeanzeigen und Popups den wirklichen Download-Link nicht finden? Dann schließen Sie die Webseite und suchen Sie nach anderen Quellen.
  • Ich rate von illegaler Software ab, da diese sehr häufig mit wirklich gefährlicher Malware verseucht wurde. Oftmals gibt es sehr günstige oder auch kostenlose Alternativen, wenn man sich teure Originale nicht leisten kann / möchte.
  • Um eine kostenfreie Vollversion (Freeware) herunter zu laden, benötigen Sie keine zusätzliche Donwloadhelfer o.ä. Programm die manche Portale anbieten.
  • Nehmen Sie sich beim Installieren etwas Zeit und überfliegen Sie zumindest die Nutzungsbedingen. Halten Sie hier Ausschau nach Zusatzsoftware (sogennante Sofwarewrapper, Huckepackprogramme) nach Hinweisen, welche die Änderungen der Browser-Einstellungen erwähnen.
  • Wählen Sie stets eine benutzerdefinierte Installation! Hier haben Sie u.U. die Möglichkeit, Checkboxen für Zusatzprogramme abzuwählen und entgehen so oft bösen Überraschungen.
  • Klicken Sie beim Setup-Assistenten niemals blind auf "weiter". Lesen Sie, was dort geschrieben steht und passen Sie Installationsschritte wenn möglich an.

Unerwarte Aufrufe zu Software-Updates

Wenn Sie etwas abseits legaler Download-Seiten im WWW unterwegs sein sollten, dann fallen Sie dort nicht auf plötzlich "dringende Flash-Updates", "Sicherheits-Scans Ihres PCs" oder "notwendige Plugin-Installationen" herein. Das ist in 99,9% der Fälle Werbung für unseriöse und kritische Software-Installationen. Finger weg!

Auf professionelle Sicherheitssoftware setzen

Die wohl beste Möglichkeit sich und sein Windows-System vor den unzähligen Angriffen im Internet zu schützen, ist auf entsprechende Security Anwendungen zu setzen. Ein "Free Antivirus XYZ" ist damit nicht gemeint, sondern eine Security Suite, die sämtliche Schadsoftware und Gefahrenquellen blockt und überwacht. Diese gibt es meines Wissens leider nicht kostenfrei, allerdings sind mir die 5 bis 10 Cent am Tag der Rundumschutz im Netz wert.

Diese Softwarepakte bringen in der Regel eine eigene Firewall mit, die gefährliche Webseiten und Programme sperrt bzw. vor diesen warnt. Installationen schädlicher Software verhindern, eine eingebaute Kindersicherung haben, Phishing-E-Mails kennzeichnen, gefährliche Werbeanzeigen & Popups blockieren, jegliche Art von Schadsoftware filtern und vieles mehr.

Die besten Internet Security Programme, die ein für alle mal Schluss machen mit Malware, Spyware, Viren, Adware & Co.

Stopp Virus, Malware, Spam

Seien Sie misstrauisch

Halten Sie installierte Programme aktuell

Häufig gestellte Fragen